Fragepony Teil 3 – Welches Material zum Verfüllen?

Welches Material verwende ich zum Verfüllen der Gitter im Paddock- und Reitplatzbereich?

Bei Flächen, auf denen eine Tretschicht geplant ist, empfehlen wir die Verfüllung mit Splitt oder Kies der Körnung 2/5 oder 2/8 mm oder gleichwertig. Flächen, die später ohne Tretschicht genutzt werden sollen, können nur mit RG50, RG40 oder SG40 Spider erstellt werden. Hier werden die Waben nach dem Verrütteln mit gewaschenem, rundkörnigem Sand der Körnung 0/1 oder 0/2 mm verfüllt.

Paddock Verlegung

Grundsätzlich ist folgende Verlegereihenfolge zu beachten:

  1. Vorbereitung des Untergrunds (Unterbau aus Schotter/Splitt, Begradigung der Fläche etc.)
  2. Ausbringung einer dünnen Splittschicht, auf der die Gitter aufliegen (Splitt max. 3 cm hoch)
  3. Gitter direkt auf die Splittschicht verlegen
  4. Gitter mit einer mittelschweren Rüttelplatte verrütteln
  5. Verfüllen der Gitter mit Sand oder Splitt/Kies
  6. ggf. Aufbringen einer Tretschicht
Verfüllung der Paddockmatten mit Sand
Reitplatzbau mit Reitplatzgittern

Verfüllung mit Sand

Die Gitter, welche für Paddocks verbaut werden, werden meist nur mit Sand verfüllt. Viele Paddocks werden ohne Sandauflage, das heißt ohne extra Tretschicht aus Sand, angelegt. Würde man hier die Gitter mit Splitt oder Kies verfüllen, könnten sich die Pferde daran verletzen. Deshalb wird hier in der Regel auf die Verfüllung mit Sand zurückgegriffen.

Verfüllung mit Splitt/Kies

Reitplatzgitter, die mit einer Tretschicht von mind. 7-8 cm verwendet werden, werden in der Regel mit Splitt oder Kies verfüllt. Dies hat folgenden Hintergrund:

Durch die Verfüllung der Waben mit Splitt oder Kies der Körnung 2/5 oder 2/8 mm oder gleichwertig ergibt sich durch die Kapillarwirkung eine gute Wasserdurchlässigkeit. Wasser, das sich z.B. nach einem Schauer auf dem Reitzplatz ansammelt, kann gut nach unten ablaufen. So ist der Reitplatz auch nach heftigen Niederschlägen schnell wieder bereitbar.

Welchen Sand sollte ich für die Verfüllung der Waben und für die Tretschicht am Reitplatz verwenden?

Für die Verfüllung der Waben, die bei allen Gitter-Varianten erfolgen muss, empfehlen wir einen gewaschenen, rundkörnigen Sand der Körnung 0/1-0/2. Die ProGrid sollten ca. 2 cm überdeckt sein, der Sand wird sich noch setzen und die Waben verfüllen. Im Reitplatzbereich empfehlen wir die Aufschüttung einer Tretschicht von mind. 7-8 cm.

Es ist darauf zu achten, gewaschenen Sand zu verwenden. Dieser ist wasserdurchlässiger als ungewaschener Sand, so entstehen keine Pfützen auf den Flächen. Wichtig ist ebenfalls, dass der Sand rundkörnig und nicht gebrochen ist. Gebrochener Sand ist scharfkantiger. Bei rundkörnigem Sand können sich die Pferde z.B. nicht aufscheuern, wenn sie sich im Paddock wälzen.

Für den Reitplatz bieten wir als Ergänzung für die Tretschichten noch diverse Zuschlagstoffe an: SandGel als Wasserspeicher für sehr trockene Reitplatzböden, SandFasern und SandVlies sorgen für einen elastischen und gleichzeitig scherfesten Bodenbelag. Auch komplett fertig zusammengestellte Tretschichten mit Sand inklusive der Zuschlagstoffe für die unterschiedlichsten Belastungen bieten wir Ihnen gerne an.

Verfüllen der Gitter mit Sand

Shettyhufe und unsere ProGrid – was passiert?

Mit dem Sand-LKW auf unverfüllte Gitter

Sie haben weitere Fragen oder Anliegen? Sie möchten beraten werden, welche Gitter für Ihr Vorhaben am Besten geeignet sind? Fordern Sie gleich hier ein Angebot oder unseren Katalog an!